Als ausgebildeter Osteologe nach DVO werden Knochenstoffwechselkrankheiten wie die Osteoporose hier auf neuestem wissenschaftlichen Stand behandelt. Hierzu steht auch ein modernes Gerät zur Messung der Knochendichte zur Verfügung (DEXA Messgerät Hologic).

Das von uns zum Einsatz kommende Verfahren zur Knochendichtemessung (DXA/DEXA)

Während bei herkömmlichen digitalen Röntgenverfahren lediglich eine Röntgenquelle eingesetzt wird, setzt das Dual-Röntgen-Absorptiometrie-Verfahren (engl. Dual-Energy X-ray Absorptiometry, DXA/DEXA) gleichzeitig zwei energetisch leicht unterschiedliche Röntgenquellen ein.

Materialien mit unterschiedlicher Dichte zeigen in Abhängigkeit von der Energie der Röntgenstrahlung unterschiedliche Schwächungscharakteristiken. Für jeden Messpunkt im Röntgenbild existieren also beim DXA/DEXA-Verfahren zwei Schwächungswerte für die zwei eingesetzten Röntgenenergien. Dementsprechend können im Vergleich zum herkömmlichen Röntgenverfahren nicht nur die allgemeine Schwächung durch den gesamten Körper gemessen, sondern auch verschiedene Materialien genauer unterschieden werden. Wichtig hierfür ist ein möglichst großer Unterschied der jeweiligen Dichte.

(Quelle: www.wikipedia.de)

knochendichtemessung